Eleonora Herder Szenische Künste

Eleonora Herder
WIR SIND NIE MODERN GEWESEN
Historisches Museum
16.05.-15.09.2019

 

WIR SIND NIE MODERN GEWESEN

Historisches Museum, Frankfurt 2019

Theatrale Installation für 4 Zuschauer*innen

 

 

 

 

About

2019 ist offizielles Bauhausjahr. Das Bauhaus wird 100 Jahre und damit die Idee des neuen Menschen sowie die großen architektonischen Versuchsanordnungen der Moderne für eine andere Stadtgesellschaft. Das möchten wir zum Anlass nehmen, um das “neue Frankfurt” von Ernst May nochmal aus einer anderen Perspektive unter die Lupe zu nehmen: aus der Perspektive seines Scheiterns.

Vor dem Hintergrund des akuten Mangels an bezahlbarem Wohnraum in Frankfurt am Main sowie der damit einhergehenden massiven Verdrängung von einkommensschwachen Bevölkerungsschichten aus dem urbanen Ballungsraum scheinen die von May in den 1920er Jahren eingesetzten politischen Instrumente für sozialen Wohnungsbau geradezu utopisch.

Während die Gebäude unter Denkmalschutz gestellt und aufwendig saniert werden, findet an der sozialen und politischen Praxis, die mit diesen Gebäuden einherging, scheinbar niemand etwas Schützenswertes.
So entsteht die kuriose Situation, dass das Schützen der harten Faktoren (der Mauern und Steine) zu einer Verdrängung der weichen Faktoren (der sozialen Praktiken führt).
Der Verdacht entsteht, dass wir vielleicht nie wirklich modern gewesen sind.

Eine Produktion von andpartnersincrime in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum der Stadt Frankfurt. Unterstützt durch die Theaterförderung des Kulturamts der Stadt Frankfurt.

 

 

 

 

Team

Konzept, Recherche, Interviews und Umsetzung: Eleonora Herder

Inhaltliche Beratung und Recherche: Sebastian Schipper

Dramaturgische Mitarbeit: Tim Schuster

Sounddesign und Komposition: Jan Mech

Bühnenbild: N.N.

 

Termine

Premiere: 16. Mai 2019

Die Ausstellung läuft vom 16. Mai – 15. September 2019

Ort: Stadtlabor, Historisches Museum, Frankfurt