Eleonora Herder Szenische Künste

Own projects

BOUNDARIES – Ein Archiv zukünftiger Fundstücke
Weltkulturen Museum Frankfurt
28.06. – 01.07. 2018
BOUNDARIES - Ein Archiv zukünftiger Fundstücke Weltkulturen Museum Frankfurt  28.06. - 01.07. 2018

Video lecture.

Premiere: 28.06.2018 im Weltkulturen Museum, in Frankfurt am Main.

Weitere Vorführungen: 29.06., 30.06.2018 und 01.07.2018

Ticketreservierung unter: tickets@andpartnersincrime.org

JUMP THE FENCE
Nidda
01.03.- 29.04.2018
JUMP THE FENCE   Nidda  01.03.- 29.04.2018

Was wäre, wenn wir uns alle ummelden, unsere Pässe verbrennen und Weltbürger würden? Einmal Staatsunangehörigkeit für alle. Wäre dann niemand mehr illegal?

ARE YOU THERE. .تو اونجایی (Tehran/ Frankfurt)
Landungsbrücken Frankfurt
21.06. – 23.06.2018
ARE YOU THERE.  .تو اونجایی (Tehran/ Frankfurt)  Landungsbrücken Frankfurt  21.06. - 23.06.2018

A performance. A film. A radioplay.

Two journeys in two opposite directions. Between projection and reality. A movement that crosses borders, along the traces of our present time. The intent of a reconstruction. And while the images of those journeys are getting lost somewhere out there in the cloud, the sounds remain, remembering us of possible places and stories.

WO STEHST DU?
Studio Naxos, Implantieren Festival, Frankfurt
2015/ 2016
WO STEHST DU?   Studio Naxos, Implantieren Festival, Frankfurt   2015/ 2016

Eine Buchperformance.

Das Buch „Wo stehst du?“ ist ein Stadt- und Architekturführer. Es führt Dich zu wichtigen Denkmälern der Frankfurter Wohnungsgeschichte, zu utopischen und dystopischen Szenarien, Orten des Widerstands und Brutstätten von Träumen.

DAS NEUE WIESBADEN
Staatstheater Wiesbaden / Schelmengraben
2014, 2015, 2016
DAS NEUE WIESBADEN  Staatstheater Wiesbaden / Schelmengraben  2014, 2015, 2016

Theatrale Installation

Thema dieser Installation ist die Frage in wiefern sich Diskurse, Geschichte und Politik einer Zeit und einer Stadt in ihrer Städteplanung widerspiegelt und was die Menschen heute davon noch in sich tragen. Wirken die architektonischen Setzungen von damals wie eine gespenstische Utopie in den Bewohner*innen von heute fort?

“PORANNY SPACER”
Teatre Ochoty, Warschau
2015 – 2017
"PORANNY SPACER"   Teatre Ochoty, Warschau   2015 - 2017

Audiowalk / Augmented Reality

Auf den ersten Blick erscheint Pola Mokotowskie als ein Ort, der von der Geschichte außen vorgelassen wurde. Tatsächlich handelt es sich aber bei diesem Park um eine Ansammlung von kuriosen Nebenschauplätzen der polnischen Geschichte des 20. Jahrhunderts.

ZWOFADOLEI* (Zweifamilienhaus mit Doppelleitung)
StudioNAXOS Frankurt
November 2014
ZWOFADOLEI* (Zweifamilienhaus mit Doppelleitung)  StudioNAXOS Frankurt November 2014

Eine theatrale Installation / Augmented Reality

Zwofadolei bedeueted “Zweifamilienhaus mit Doppelleitung”. Im Niddatal stehen viele davon. Sie wurden gebaut für „Menschen am Existenzminimum“ und Personen die unterwegs waren in eine neue Ära. Eine neue Ära der Gemeinsamkeit und Menschlichkeit. In ein neues Leben voll von Licht, Luft und Sonne, wo Variabilität noch die Gefahr von Anarchie in sich birgt.

SITE OF FICTION
Landestheater Marburg / LAB Frankfurt
2013 / 2014
SITE OF FICTION  Landestheater Marburg / LAB Frankfurt   2013 / 2014

Theatrale Installation für einen Zuschauer.

So hinterließ Niko L. sein Wohnheimzimmer. So jedenfalls sah es aus, als es das nächste Mal betreten wurde. Was dazwischen passiert ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Diese Geschichte kann nur der Raum erzählen, der dem Original für die szenische Installation SITE OF FICTION so exakt wie möglich nachempfunden wurde und nun dem Publikum offen steht.

NOW THE FIELD IS OPEN
Teatre Lluire, Barcelona
Marzo 2012
NOW THE FIELD IS OPEN  Teatre Lluire, Barcelona  Marzo 2012

Una conferencia escénica / szenische Konferenz

Somos muchos, somos el 99%, somos occupy, somos desempleados, depresivos, quemados, hemos ganado la Champions League.Trabajamos por sueldos miserables. Y ya no nos podemos permitir aquella vida de la cual todos están hablando. Sabemos que algo debe cambiar. Pero no sabemos qué, ni cómo. Las grandes utopías han desaparecido – dicen.

LULU. To all our lovers.
Stadtraum, Gießen
Juli 2011
LULU. To all our lovers.  Stadtraum, Gießen   Juli 2011

Ein ortsspezifischer Thriller.

Stell Dir folgende Situation vor: Später Abend. Du sitzt an einem Fenster. In eine Wohnung gegenüber hast du über deren Fenster Einblicke in das Schlafzimmer, das Esszimmer, das Bad. Es findet ein Diner statt, Gäste sind geladen, es gibt gutes Essen und jede Menge Intrigen. Du beobachtest all das aus deiner Wohnung. Wir, die Menschen aus dem Haus gegenüber, folgen dem Lauf einer Geschichte.

OLA NOCTURNA – Als sie von noch nichts wussten
Frankfurter Position, Frankfurt
Januar 2011
OLA NOCTURNA - Als sie von noch nichts wussten  Frankfurter Position, Frankfurt  Januar 2011

Ein szenisches Konzert.

“Lernen mit den Gespenstern zu leben, in der Unterhaltung, der Begleitung oder der gemeinsamen Wanderschaft, im umgangslosen Umgang mit den Gespenstern. Es würde heißen anders zu leben und besser. Nicht besser, sondern gerechter. Aber mit ihnen. […] Und dieses Mitsein mit den Gespenstern wäre auch – nicht nur, aber auch – eine Politik des Gedächtnisses, des Erbes und der Generationen.”

LOTTEgoesLIQUID (Español)
Nau Ivanow, Barcelona
Septiembre 2010
LOTTEgoesLIQUID (Español)  Nau Ivanow, Barcelona   Septiembre 2010

Instalación teatral.

Lotte sólo es una de tantos que, entre promesas hechas a medias y continuas nuevas oportunidades, intuye algo de felicidad fugaz. Después de un viaje, vuelve a un bloque de pisos en búsqueda de un amor pasado. Desea formar parte de la vida de los otros, pero lo que ansía por encima de todo es no perder su independencia. Todo lo que nos rodea es una posibilidad en potencia…

LOTTEgoesLIQUID (Deutsch)
Nau Ivanow, Barcelona
September 2010
LOTTEgoesLIQUID (Deutsch) Nau Ivanow, Barcelona   September 2010

Eine theatrale Installation.

Ein „liquid life” zu leben, bedeutet in erster Linie, dass alles schneller, kürzer und gleichzeitiger von statten geht, als es vergangene Generationen gewohnt waren. Das „liquid life” ist ein Leben der kurzen Aufmerksamkeitsspannen, in dem das einzelne Erlebnis an Bedeutung verliert, weil es ständig in einem Meer aus anderen Ereignissen unterzugehen droht.

Giessen ist hässlich
Ein Film
Gießen 2009
Giessen ist hässlich  Ein Film   Gießen 2009

Dokumentarfilm
“Giessen ist hässlich, aber bewegt sich” liefert einen Bericht über die Ereignisse rund um den Bildungsstreik 2009 in Giessen. Der Film zeigt, wie durch die Begeisterung einiger weniger ein Lauffeuer in Gang gesetzt wurde, das am Ende grosse Teile der Studentenschaft mit sich riss und sie gemeinsam für ihr Ideal von freizugänglicher Bildung und den Glauben an eine eigenständige, entscheidungsfähige Jugend einstehen liess.

AMOK
Institut del Teatre, Barcelona
2009
AMOK  Institut del Teatre, Barcelona  2009

Teatro
– Tell me why?!
– I don´t like mondays.
AMOK es una adaptación dramática de la novela “Amok” de Stefan Zweig. En la escenificación tratamos de crear un paralelismo entre la enfermedad de Amok que Zweig describió hace casi 100 años en rasgos más bien románticos y el (hoy en día tan presente) síndrome de Amok de los colegios y centros comerciales.

Wohin?
Stadtraum, Barcelona
Febrero 2008
Wohin?  Stadtraum, Barcelona  Febrero 2008

Intervention im Stadraum und anschliessende dokumentierende Fotoaustellung.

Ausgehend von dem Aufsatz “Liquid Life” von Zygmunt Bauman, inspiriert in die Hauptrolle Lotte aus “Gross und Klein” von Botho Strauss.

IVANOV
Institut del teatre, Barcelona
2007
IVANOV  Institut del teatre, Barcelona  2007

This is the 5th act of CHEJOVS Iwanow.

Ivanov: [Laughing] This is not a wedding, but a parliament! Bravo! Bravo!