Eleonora Herder Szenische Künste

Eleonora Herder
125 Jahre Frankfurter Hauptbahnhof
Frankfurt Hbf
Frankfurt am Main 2013

Das Stück

“Vor den Augen begeisterter Zuschauer “reiste” in der Nacht vom 17. auf den 18. August ein ganzer Bahnsteig in die Vergangenheit. In einem eigens geschriebenen Theaterstück mit dem Titel “Nächster Halt: Frankfurt 18.8.88″ erlebten die glücklichen Gewinner einer von 950 Eintrittskarten noch einmal die Geburtsstunde des Frankfurter Hauptbahnhofs am 18.8.1888. Anlass war der 125jährige Geburtstag der “Kathedrale aus Stahl” und die Tatsache, dass eine feierliche Eröffnung  damals, aufgrund der Trauer um den Kaiser, ausfallen musste.

Regisseur Ralf Buron ließ Punkt Mitternacht alle Hinweise auf die Gegenwart tilgen. Moderne Hinweisschilder und Plakate wurden historisch verkleidet, zunächst wie heutige Fahrgäste wirkende Mitspieler streiften Rüschenkleider und Anzüge über. Und dann ging’s richtig los.

Zwischen Gesangs- und Tanzeinlagen trat erfundenes Personal von damals auf. Sie erzählten durch ihre Texte und Lieder sehr unterhaltsam unter Anderem auch historisch genau recherchierte Fakten des (damals noch) Centralbahnhofs zu Frankfurt am Main.”

 

Eine Produktion der pro event live-communication GmbH im Auftrag der DB Mobility Logistics Networks AG

Mehr Information hier.

 

Team

Künstlerische Leitung & Regie: Ralf Buron
Bühnenbild: Matthias Bringmann
Choreografie: Victoria Söntgen | Rafael Valdievieso
Dialoge: Eleonora Herder | Jan Deck
Musik: Bela Brauckmann / Gunter Papperitz
Songtexte: Jovanka von Wilsdorf
Maske: Laura Nahberger
Kostüme: Theaterkostüme Jansen GmbH

 

Fotos

 

Presse

“Seit frühesten Morgenstunden bietet sowohl das Innere wie die Umgebung des neuen Hauptbahnhofs dem Auge ein wunderbares und ungemein belebtes Bild. Zu Fuß und zu Wagen ziehen Tausende Menschen seit Anbruch des Tages hinaus, um das nun vollendete Riesenwerk mit eigenen Augen zu sehen.”

Hr-online: “Nächster Halt: Frankfurt Hauptbahnhof